Systemische Selbstintegration® in der Mensch-Tier Beziehung 

Im Umgang mit unseren Haustieren und auch mit Pferden bietet Familienaufstellung mit der Systemischen Selbstintegration® eine wirksame Methode um Störfelder in der Beziehung zu den Tieren aufzudecken

Unsere Tiere sind tolle Therapeuten ! 
Tiere spiegeln das Verhalten des Menschen zu 100% wider und das was sie uns zeigen, gefällt uns nicht immer. 

Was, wenn….

  • das sonst so liebe Haustier, beim Spaziergang auf einen Artgenossen trifft und mal wieder den Wolf raushängen lässt. 
  • die geliebte Katze zum Tiger wird und uns mit Ablehnung straft.
  • das Reittier lieber im vollem Galopp den Rückzug antritt, anstatt zu vertrauen und sich mutig den Gespenstern hinter der Hecke zu stellen. 
  • das Tier immer nur krank und pflegebedürftig ist. 
  • unser Tier keinen Kontakt zulassen möchte und die Distanz sucht. 

Für die Mensch-Tier Beziehung ist es entscheidend wie wir in solchen Situationen emotional umgehen und handeln. 
Bleiben Sie gelassen, klar, und handlungsfähig oder wird der Spaziergang zum Spießrutenlauf ? 

Tiere spüren unsere Schwächen, Stärken und Unsicherheiten und reagieren entsprechend darauf.
Pferde sind als Flucht-und Herdentiere auf eine sichere, stabile Beziehung angewiesen: 

  • Wenn Sie Ihrem Pferd die Sicherheit nicht geben können, muss es andere Strategien wählen, um das eigene Überleben zu sichern.
  • Wenn Sie Ihrem Hund keine klaren Grenzen setzen können, wird er das für Sie tun. Irgendjemand muss die Führung im Rudel ja übernehmen.

Wir bekommen die Herausforderungen die uns dazu bringen uns weiter zu entwickeln

Es ist eine Chance zu wachsen und so passiert es häufig, dass uns genau die Beziehungen weiterbringen die uns herausfordern und uns an unsere Grenzen bringen – Wenn wir den bereit sind hinzuschauen.

Bei der Systemischen Selbstintegration® geht es darum, herauszufinden, warum Sie sich in bestimmten Situationen ängstlich, wütend, unsicher, selbstzweifelnd, abgelehnt oder auch wie ein Versager fühlen. 

Mehr dazu lesen hier: Warum ist Autonomie wichtig ?

Rollenbesetzung im System

Unbewusst muten wir aber unseren Tieren auch ganz schön viel zu. 
So ersetzen die Tiere viele unterschiedliche Rollen im System. 

  • Der Wunsch nach bedingungsloser Liebe, die man als Kind von seinen Eltern, so sehr gebraucht hätte, aber nicht bekommen konnte.
  • Der Mensch sucht im Haustier den liebevollen(in) Parter/Partnerin den man im Leben noch nicht gefunden hat oder die bisherigen Erfahrungen waren so enttäuschend, dass man echte Beziehungen lieber meidet um sich vor Verletzungen zu schützen.
  • Unsere Tiere werden dazu häufig benutzt um einen schweren Verlust zu kompensieren.
    Das betrifft vor allem schon frühkindliche Verlusterfahrungen (Verlust von Bezugspersonen aber auch ein verlorener Zwilling oder Geschwister) 
  • Wir suchen Anerkennung in unserem Tier, wie z.B. sportlicher Erfolg.
    Oder aber wir wollen besonders nützlich sein (Pflege) und sind dann bitter enttäuscht, wenn das Tierchen sich so gar nicht anerkennend zeigt. 

Unbewusst werden so bestimmte Erwartungen auf die Tiere projiziert und das kann die Mensch-Tier Beziehung erheblich stören. 
Es kann zu Verhaltensauffälligkeiten kommen, aber auch zu Krankheiten und Aggression. 

Tiere leben im Hier und Jetzt.

Ihre Welt ist ganz anders, als die unsere.
Für eine gute Beziehung ist es wichtig das zu respektieren und anzuerkennen, dass unser Hund, Pferd oder unsere Katze, ganz andere Bedürfnisse haben wie wir.
Aber hier kommt es schon oft zum Konflikt.
Wir interpretieren unsere eigenen nicht erfüllten Bedürfnisse in die Tiere.
Sie sollten uns lieben, dankbar sein und uns die Anerkennung geben, die wir uns selbst nicht geben können.

So kommt es zur Überforderung beider Seiten.
Tiere die unter Druck geraten weil sie instinktiv unsere innere Anspannung und Sorgen spüren und der Tierhalter und die Tierhalterin die versuchen durch noch mehr Aufmerksamkeit und noch mehr Kontrolle die Tiere an sich zu binden.
Wenn diese Versuche scheitern kann sich das an Anfühlen wie Ablehnung und Versagen – Den hinter jeder Beziehung steckt 

Das Schicksal schickt uns das, was uns herausfordert, was uns an unsere Grenzen bringt und das was uns dazu bewegt uns zu verändern.

Wir können daran wachen oder es lässt uns entmutigen.

Die Systemische Selbstintegration® verbindet Sie wieder mit dem was Sie einmalig sind. Ihr eigenes Selbst hat seine Würde, Kraft und Gelassenheit ganz in sich. Es ist unabhängig von fremden Weltanschauungen, Glaubensätzen und fremden Meinungen.
Es ist authentisch ! 

Schauen Sie hinter die Kulissen Ihres Unterbewusstseins. 

Gerne beantworte ich Ihre Fragen Jetzt Kontakt aufnehmen